Simon
Froehling
Froehling, Simon
© Dieter Kubli

Simon Froehling (*1978) ist schweizerisch-australischer Doppelstaatsbürger und lebt als Autor, Dramaturg und Übersetzer in Zürich. Er ist Absolvent des Bachelor-Studiengangs Literarisches Schreiben in Biel/Bienne sowie des DRAMENPROZESSORS 2003/04 und hat sich in den Nullerjahren hauptsächlich als Theater- und Hörspielautor sowie als Lyriker einen Namen gemacht. Im Jahr 2010 erschien mit Lange Nächte Tag (Bilger, 2010) sein erster Roman. Nach einer längeren krankheitsbedingten Pause fand er 2017 als Writer in Residence am Deutschen Haus der New York University wieder ins Schreiben – für Publikationen wie Essais Agités, Glitter, La Lisette Littéraire, Orte und Republik. Sein zweiter Roman «Dürrst» wurde soeben für den Schweizer Buchpreis 2022 nominiert. Neben seiner Tätigkeit als freier Autor und Übersetzer arbeitet er am Tanzhaus Zürich als Dramaturg und in der Kommunikation und wirkt als externer Mentor und Experte, zum Beispiel für die Zürcher Hochschule der Künste, die Kulturstiftung des Kantons Thurgau und die Alfred Köchlin Stiftung.

Termine

Werk