Julia
Haenni
Haenni, Julia
© Mali Lazell

Julia Haenni (*1988 im Aargau) arbeitet als freie Autorin, Performerin und Regisseurin in der Schweiz und in Deutschland. Sie studierte Theaterregie an der Zürcher Hochschule der Künste sowie Theaterwissenschaft und Germanistik an den Universitäten Bern und Berlin. Sie arbeitet mit jungen Menschen und Erwachsenen, Laien und Profis, für die freie Szene und an staatlichen Häusern. Ihre Arbeiten wurden u.a gezeigt an der Schauburg München, Orchester Theater Heidelberg, Theater Marie/ Junge Marie, Bühnen Aarau, Schlachthaus Theater Bern, Fabriktheater Zürich, Theater Winkelwiese, Theater Chur, Kosmos Theater Wien, Konzert Theater Bern, Kurtheater Baden, Zirkus Chnopf. Ihr DRAMENPROZESSOR-Stück frau im wald wurde in der Inszenierung des Theater Marie zum Heidelberger Stückemarkt und zum Drama Fest in Mexiko City eingeladen. In der Spielzeit 2018/19 war sie Hausautorin am Konzert Theater Bern, wo sie frau verschwindet (versionen) schrieb, welches mit dem Berner Literaturpreis 2020 ausgezeichnet wurde. Ebenfalls 2020 erschien ihrer erste Publikation kiosktexte mit kurzen Auftrags- und spoken-word-Texten (edition taberna kritika). 2021 gab sie gemeinsam mit der Fotografin Mali Lazell das Fotobuch ICH WILL ALLES! Streikporträts heraus, welches den feministischen Streik 2019 in Wort und Bild dokumentiert (edition clandestin). Für ihr dramatisches Werk erhielt sie 2021 den Welt-Preis für das Drama.

Werk