We are family

von Stefanie Grob

Grundlage dieses Stückes der Gruppe PULKPRODUKTION sind Interviews mit erfolgreichen berufstätigen Familienmenschen, die versuchen, ihre Jobs und Beziehungen im Gleichgewicht zu halten. Dieses szenisch verdichtete Textmaterial wird kontrastiert mit den Träumen einer Jugend der 80er und 90er Jahre, als der unpolitische Individualismus, die unkontrollierte Verselbstständigung der Finanzmärkte und die globalisierte Marktwirtschaft ihren Anfang nahmen.

Das Theater Winkelwiese wird zu einem Rekrutierungsraum für vielversprechendes Humankapital: In einer perfiden Versuchsanordnung kämpfen um vier Menschen um die Linearität, um den «Erfolg» ihrer Lebensentwürfe, der Jonglage von Familie und Beruf. Die Massnahme verlangt von ihnen, sich gegenseitig mit ihren wirklichen Wünschen und Jugendträumen zu konfrontieren. Eine sprechende Babypuppe, öffnet verborgene Kanäle und bringt mit anarchistischem Potential die Teilnehmenden von ihrem Kurs ab.

In We are Family wird sichtbar, wie ökonomische Sprache und Werte unseren privaten Raum verändern, wie die Grenzen zwischen Privatfamilie und Unternehmensfamilie sich immer mehr aufweichen.

Wovon soll eine nächste Generation träumen?

Historie des Stücks

  • Theater Winkelwiese Tuchlaube Aarau Theater Chur Regie: Nicole Tobler. 2013