Liebe Freund:innen der zeitgenössischen Dramatik, der Winkelwiese, liebe Neugierige

Dies ist der Anfang des digitalen Zentrums für zeitgenössische Schweizer Dramatik. Im ersten, bereits abgeschlossenen Schritt erfassten wir für dieses digitale Zentrum die 55 Absolvent:innen und die vier aktuellen Autor:innen des DRAMENPROZESSOR und ihr Werk. Im zweiten Schritt wühlen wir uns in diesen Tagen durch die Archive der Winkelwiese und ergänzen alle zeitgenössischen Schweizer Theatertexte hier aufgeführter Produktionen. Zuletzt werden wir in einem dritten Schritt ab Herbst 2023 mit Hilfe unserer Koproduzent:innen und Netzwerke Texte aus dem gesamtschweizer Raum miterfassen.

Es entsteht eine Sammlung von Hunderten von Schweizer Theaterstoffen, zu denen laufend mehr Material dazu kommt: Archivaufnahmen, Hintergrundgespräche, Leseproben, Moodboards, Spotify-Playlists usw. - Es lohnt sich, immer wieder vorbeizuschauen.

Unser Anliegen ist es, Gegenwartsdramatik für alle zugänglich zu machen und sie aus der Nische des intellektuellen Theaterpublikums herauszuholen. Denn zeitgenössische Dramatik reagiert auf Themen, die uns alle betreffen: als Zeitgenoss:innen und Zeug:innen der aktuellen Umbrüche und Entwicklungen. Sie findet eine Sprache für Dinge, die wir noch nicht benennen können; kritisiert, stellt Fragen, widerspricht.

Ganz unterschiedliche Stimmen werden hier zu Wort kommen: Autor:innen, Mitarbeitende, Theaterneulinge, Expert:innen werden hier laut nachdenken und die Strukturen des Theaters herausfordern.

Über die Autor:innen, die Stücke und die Schlagworte spannen sich viele Netze, Verbindungen – wir laden Sie ein, sich zu verlieren, Stücke (wieder) zu entdecken und freuen uns auf das analoge Gespräch mit Ihnen.

Die Schaffung des digitalen Zentrums für Dramatik wurde ermöglicht durch die Unterstützung des Bundesamts für Kultur und der Fachstelle Kultur des Kantons Zürich im Rahmen des Programms «Transformationsprojekte» der Covid-Finanzhilfen und durch Prohelvetia «Digitale Sichtbarkeit und Netzwerke».

Wir freuen uns schon sehr auf ein Kennenlernen, Kritik, Lob und Debatten,

Ihre
Hannah Steffen (künstlerische Leitung)
& Philine Erni (Kommunikation & Vermittlung)