Gruss und Kuss vom Pluralus

von Selma Mahlknecht

Der Planet Erde, in 300 Jahren: Gifte in Böden, Gewässern und Luft, tote Pflanzen, eine trostlose Staublandschaft, in der die letzten verbliebenen Menschen im Müll nach wertvollen Metallen graben. Diese Ressourcen werden auf den Planeten Pluralus gesendet, wo die Menschheit neuen Lebensraum geschaffen hat.

Magdalena und Harald wollen mit ihrer Tochter Rebekka auf den Pluralus fliehen. Mit Hilfe des skrupellosen Schleppers Kevin gelingt die Flucht. Doch nach der Ankunft auf dem Sehnsuchtsplaneten gehen die Herausforderungen erst los. Denn auf dem Pluralus herrscht wortwörtlich ein ganz anderes Klima.

Historie des Stücks

  • Volksbühne Naturns Uraufführung Text und Regie: Selma Mahlknecht 2018