E Schtau vou Reh

von Guy Krneta

Eine Begegnung auf einem Bauernhof im Schweizer Mittelland. Der achtzigjährige, angeblich geistesschwache Knecht Jakob trifft die fünfundzwanzigjährige Drogenabhängige Jenny. In der fiktiven Begegnung, die auf authentischem Material basiert, treffen nicht nur zwei sehr unterschiedliche Menschen aufeinander, sondern auch zwei Welten. Zwischen Knecht und Junkie entspinnt sich ein wunderliches Gespräch, das sich nicht nur um ihre eigenen Schicksale dreht, sondern ebenso um eine schweizerische Gegenwart, vor der beide wie vor einem Rätsel stehen, und der sie ebensolche Rätsel sind.

Historie des Stücks

  • Theater Basel Uraufführung Regie Rafael Sanchez 2006