«Wir wollen ja die Welt verändern und sind dann in so kleinen Räumen wie hier...»

Was bedeutet für Autor:innen Gegenwart? Wie kann die heutige Welt beschrieben oder kommentiert werden? Welche Themen und Stoffe drängen sich auf und lassen sich zudem auf einer Bühne verhandeln? - Fragen, die sich das Theater Winkelwiese als Zentrum für zeitgenössische Dramatik fortan stellen wird und gemeinsam mit Schreibenden und dem Publikum in der Diskussionsreihe ZEITGENOSS:INNEN debattieren möchte.

Zum Auftakt dieser Veranstaltungsreihe mit Autor:innen und Expert:innen aus Gesellschaft, Politik und Wissenschaft dachten Daniel Goetsch und Kim de l’Horizon laut nach über das eigene Autor:innenverständnis und darüber, was sich in den 20 Jahren zwischen der ersten und der letzten Generation des DRAMENPROZESSORS verändert hat – und welche Auseinandersetzungen zukünftig auf uns warten.

(Diese Veranstaltung fand im Rahmen des Eröffnungsfestivals statt.)