Kim de l’Horizon

Kim de l’Horizon wurde mit gewissen Atavismen geboren – wie zum Beispiel einer Ohrfistel, einem evolutionären Überbleibsel von Kiemen – und einem Interesse an den Grenzen des Menschlichen, an denen sich auch xies Schreiben bewegt. De l’Horizon hat Germanistik, Film- und Theaterwissenschaften studiert, ist Mitglied des Kollektivs e0b0ff und in der Redaktion des Literaturmagazins delirium. Da ein Studium in der heutigen Marktwirtschaft nicht weit reicht, widmete xier sich dem Literarischen Schreiben an der Hochschule der Künste Bern. De l’Horizon hat verschiedene Preise gewonnen, unter anderen den Treibhauswettbewerb für Prosa, den Textstreich-Wettbewerb für Lyrik und einen Kurzfilmwettbewerb der HAZ für ein Drehbuch.