Alexander Stutz

Alexander Stutz, 1992 geboren, wuchs in einem kleinen Dorf Nähe Zürich auf. Er absolvierte eine Ausbildung als Gestalter. Dann zog es ihn nach Deutschland, wo er im freien Theater Tempus fugit arbeitete. Nebenher leitet und inszeniert er bis dato bei verschiedensten Amateur-Theatervereine.
Während seines Regie-Studiums an der Zürcher Hochschule der Künste gründete er mit drei weiteren jungen Theaterschaffenden und Kompliz*innen das Kollektiv 3700°. Während des Studiums entdeckte er seine Faszination fürs Schreiben und der damit verbundenen künstlerischen Auseinandersetzung. Seinen BA beendete er mit einer Romanadaption «Prayers for Bobby», frei nach Leroy F. Aarons. Zurzeit erweitert er sein theoretisches wie auch praktisches Wissen im MA an der ZHdK, ebenfalls in der Vertiefung Regie.

Foto: Nicolas Zonvi