WORTFETZEN vol. 1: Eine Diskussion über Identität in der Literatur

präsentiert von «Das Lamm»

Ein Diskussionsreihe von «Das Lamm» in Zusammenarbeit mit Theater Winkelwiese

Literatur lebt davon, dass Autor:innen sich in die Geschichten uns fremder Menschen hineinversetzen. Doch: Geht das überhaupt? Kann sich etwa ein Mann so sehr in den Kopf einer Frau hineinversetzen, dass er ihre Lebensgeschichte aufschreiben kann? Wenn ja: Darf jede Person jede Geschichte erzählen? Wenn nein: Können wir nur über unsere eigenen Erfahrungen schreiben?

Welche Geschichten werden überhaupt erzählt? Und von wem? Auf diese gesellschaftspolitischen Fragen erhoffen wir uns Antworten aus der Literatur.

 

Es diskutieren:
Ronya Othmann, die 2021 ihren Gedichtband «die verbrechen» veröffentlicht hat. 
Nils Frenzel, der Autobiografien berühmter Persönlichkeiten verfasst. 
Jil Erdmann, Verlegerin des «verlag sechsundzwanzig», der ausschliesslich
Bücher von Frauen verlegt. 
Meral Ziegler ist Autorin und Spoken Word Künstlerin und führt als Moderatorin durch den Abend.

Konzept, Planung & Durchführung Kira Kynd, Anina Ritscher, Timo Krstin (das Lamm)

Produktion Das Lamm, Theater Winkelwiese

Bitte beachten Sie die aktuellen Schutzmassnahmen zum Coronavirus. Einlass nur mit gültigem Covid-Zertifikat. 

Eintritt: CHF 10.-

Zur Reservation eines Tickets muss eine der üblichen Preiskategorien gewählt werden. Unabhängig davon kostet der Eintritt CHF 10.-. 

Vorstellungen

Mi, 26.01.2022
19:00
Ausverkauft