Friedrich Dürrenmatt: Monsterlesung oder die Strauhof-Tapes

Maison du futur / Zürich liest

Ein Projekt des Maison du futur (anlässlich des 100. Geburtstags von Friedrich Dürrenmatt), in Kooperation mit Museum Strauhof, Theater Winkelwiese und dem Kulturverein Max Frisch Bad

Das «Maison du futur» ist ein Kompetenzzentrum für Narration, das aus der Vernehmlassung zur Kulturbotschaft 2021-2024 entstanden ist. Es initiiert Kollaborationen zwischen Kultur-Forschung und Wirtschaftspartnern. Als Premiere des Maison du futur entsteht eine «Monsterlesung» zu Friedrich Dürrenmatts Werk im Museum Strauhof und dem Theater Winkelwiese. Vom 22. Oktober 2020 bis zum 10. Januar 2021 wird im Museum Strauhof das Gesamtwerk Dürrenmatts über die gesamte Laufzeit der Ausstellung «Kosmos Dürrenmatt» gelesen und auf analogen Tonträgern festgehalten. Das Theater Winkelwiese ist Veranstaltungspartner und zentraler Ort, an dem ausgewählte Lesungen stattfinden. In der Winkelwiese werden aber auch verschiedene Maler*innen bei ihrer Arbeit zu beobachten sein, die während des Anhörens der Lesungen ihre Impressionen auf die Leinwand bringen (Andreas Gefe, Serdan Mutlu, Zehra Dogan u. a.).

Angeregt durch die aktuelle Situation im Zusammenhang mit der Corona-Virus Pandemie hat das «Maison du futur» nach zusätzlichen Spielorten gesucht, an denen die Empfehlungen des Bundes zu Hygiene und Abstand zwischen Personen eingehalten werden können und gleichzeitig Menschen, die Risikogruppen angehören, kulturelle Teilhabe zu gewährleisten. So entsteht eine weitere Corona-Stage im Max Frisch Bad. Die Lesungen wechseln, je nach aktueller Situation, zwischen Strauhof, Winkelwiese und Max Frisch Bad. Von jeder Spielstätte wird zur anderen gestreamt. Folgende analoge Veranstaltungen finden in der Winkelwiese statt:

24. Oktober 2020
Lesung im Rahmen von Zürich liest
Gast: Ulrich Weber, Schweizerische Nationalbibliothek
Moderation: Raphael Urweider
Lesung mit Wanda Wylowa und Urs Jucker aus «Friedrich Dürrenmatt. Eine Biographie» von Ulrich Weber

 

10 Jahre «Zürich liest»
«Lesend entdecke ich mich selbst. Lesend entdecke ich das Andere.»
Dieses Zitat aus «Mehr Meer» (Droschl Literaturverlag) von Ilma Rakusa ist das Motto der zehnten Ausgabe von «Zürich liest», denn es beschreibt treffend den Geist von «Zürich liest». Das Buch- und Literaturfestival bietet an zahlreichen Orten in Stadt und Kanton Zürich literarische Veranstaltungen für ein breites Publikum – vom Krimi bis zur hochkomplexen Lyrik, vom Sachbuch bis zur Kinder- und Jugendliteratur, spartenübergreifend, überraschend, fordernd oder unterhaltend. «Zürich liest» ist ein Fest des Schreibens, des Lesens und des Zuhörens und ermöglicht Entdeckungen und heiss ersehnte Begegnungen.

 

Konzept/Idee Maison du futur (Samuel Schwarz, Janet Grab, Meret Hottinger), Urs Jucker Performance Wanda Wylowa, Meret Hottinger, Julian M. Grünthal, Urs Jucker Produktionsleitung Janet Grab Produktion Maison du futur (Samuel Schwarz, Janet Grab) Koproduktion Theater Winkelwiese, Museum Strauhof, Kulturverein Max Frisch Bad Leserechte Diogenes Verlag AG Zürich Gefördert durch Stadt Zürich Kultur, Fachstelle Kultur Kanton Zürich, Ernst Göhner Stiftung, Mercator Stiftung

Foto: © Kurt Strumpf /AP Photo / Keystone

Vorstellungen

Mo, 14.12.2020
20:00
Lesung

ABGESAGT

Di, 05.01.2021
20:00
Lesung

ABGESAGT