Zürich liest – Carl Spitteler: Meine frühesten Erlebnisse (1914)

Die Schauspielerin Regula Grauwiller liest aus Carl Spittelers Kindheitserinnerungen «Meine frühesten Erlebnisse» und Hans Rudolf Schneider, langjähriger Leiter des Dichter- und Stadtmuseums Liestal, leitet ein und kommentiert. Zum Jubiläum «Carl Spitteler. 100 Jahre Literaturnobelpreis, 1919—2019».

In seinem autobiografischen Text betont der künftige Nobelpreisträger, dass die ersten vier Lebensjahre in Liestal, Basel und Waldenburg sein Leben und sein Dichten entscheidend geprägt haben. Seine Kindheitserinnerungen begeistern mit einer zarten Poesie und Gedanken, die lange nachhallen. «Da steckt alles drin: das Schönste, was über diese Landschaft, ihr Licht, ihre Luft, ihren Liebreiz zu sagen ist, und das Trefflichste und Treffendste zugleich, was über die Beziehung Spittelers zu seinem Jugendland gesagt werden kann.» (Hugo Marti)

Mit Regula Grauwiller, Hans Rudolf Schneider

Zürich liest, das grosse Buch- und Literaturfestival, bietet jeweils Ende Oktober ein vielfältiges Programm für alle Altersstufen und Interessen, internationale Grössen, Schweizer Autorinnen und Autoren, Diskussionen, Gespräche und vieles mehr. Für Kinder gibt es ein eigenes Kinderprogramm. Dieses Jahr lautet das Schwerpunktthema «Sein und Schein» – das ist die Suche nach den Wahrheiten, sei es in Tagebüchern, Briefen oder Romanen, das ist Einordnung und Kritik.

Eintrittspreis: Fr. 25.- / 20.- (ermässigt)

Vorstellungen