Sworn Virgin – Burrnesha

von Jeton Neziraj/forever productions

«Betohem, se prej sot e tutje, burrë kam me u bâ, me rrnu si burrë, e me dekë si burrë»

«Ich schwöre, dass ich ab heute ein Mann sein werde: Leben wie ein Mann, sterben wie ein Mann.» Burrneshas sind Frauen, die unter Verzicht auf sexuelle Beziehungen, Ehe und Kinder die Rolle eines Mannes einnehmen. Ein bitterer Tauschhandel für Freiheit, Respekt und die Gelegenheit, rauchen, trinken und erben zu dürfen. Zwölf Männer sind als Zeugen nötig, um den Schwur und damit das Frau-sein abzulegen. Bis heute leben diese eingeschworenen Jungfrauen vor allem im von alten Traditionen geprägten Norden Albaniens. In «Sworn Virgin» reist die Burrnesha Sose auf Einladung der Dragqueen Juliette La Fête, die mit einer ambitionierten Queerperformance die Bühne revolutionieren möchte, nach London. Dort findet sie sich in der westlichen Welt wieder, in der Männer und Frauen scheinbar ungeachtet ihres Geschlechts so leben können, wie sie möchten. Die Zusammenarbeit beginnt vielversprechend, bekommt aber zusehends Risse, weil der kommerzielle Erfolg über allem steht. Für Sose jedoch wird die Begegnung mit der fremden Kultur existenziell.

Die Gruppe forever productions wurde 2013 von Albana Agaj, Gunther Kaindl und Johannes Mager gegründet und versteht sich als Seismograph gesellschaftlicher Phänomene und Konflikte.

Fotos: Yoshiko Kusano

Regie Johannes Mager Mit Albana Agaj, Gunther Kaindl, Johanna Dähler Text Jeton Neziraj Künstlerische Leitung Albana Agaj, Johannes Mager, Gunther Kaindl Live-Video Marisa von Weissenfluh Szenografie Hugo Ryser Musik Dominik Blumer Licht Lorenz Gurtner Produktionsleitung Annette von Goumoëns Produktion forever productions Koproduktion Schlachthaus Theater Bern, Kleintheater Luzern, Theater Winkelwiese, Kellertheater Winterthur Aufführungsrechte S. Fischer Verlage Gefördert durch Kultur Stadt Bern, Amt für Kultur Kanton Bern, Burgergemeinde Bern, Migros-Kulturprozent, Ernst Göhner Stiftung, Landis & Gyr Stiftung, Jürg George Bürki-Stiftung, Schweizerische Interpretenstiftung

Vorstellungen