• Marie und Robert in der Stube
  • Marie umarmt Robert
  • Stube von aussen

Marie und Robert

von Paul Haller / Theater Marie

«S Gwüssen ischt di schlächtischt Läitere, wen äinen obsi will.»

Openair Mundart-Schauspiel im Innenhof 
(Schlechtwetter-Variante im Theater)

Marie und Robert sind Nachbarn und waren früher ein Liebespaar. Robert wohnt mit seiner Mutter im Haus seiner Eltern, das zu einem grossen Anteil dem Nachbarswirt Theophil gehört. Dieser wiederum hat Marie geheiratet, als Robert während seiner Ausbildung für mehrere Jahre abwesend war. Die wirtschaftliche Situation ist prekär, die seelische Not der beiden Protagonisten gross. Das Stück spielt auf engstem Raum in der Stube von Frau Schödler – so eng, dass ein friedfertiges Nebeneinander der eigenwilligen Charaktere nicht möglich ist. Und so explodiert, was schon lange brodelte, dampfte und unter Hochdruck stand.

Zum 100-jährigen Jubiläum der Uraufführung von «Marie und Robert» inszeniert Theater Marie das von Paul Haller entworfene Familienbild in einem weissen Anhänger auf Rädern und untersucht, was Familien zusammenhält oder auseinandersprengt. Theater Marie ist das Kompetenzzentrum für Theaterproduktion im Kanton Aargau und besteht aus einem zweiköpfigen Leitungsteam, drei Festangestellten und einem Pool freischaffender Theatermenschen. Das Tourneetheater arbeitet eng mit Gastspielhäusern der freien Szene zusammen. Die Inszenierung «Zersplittert» wurde 2017 zum Schweizer Theatertreffen nach Bellinzona eingeladen. «Frau im Wald» war zu Gast am biennal stattfindenden internationalen Theaterfestival DramaFestMX (2018) in Mexico City und am Heidelberger Stückemarkt (2019).

Am 21. Juni wird eine taktile Stückeinführung und Live-Audiodeskription der Vorstellung angeboten.

Fotos: David Röthlisberger

Regie Olivier Keller Mit Barbara Heynen, Andri Schenardi, Suly Röthlisberger, Michael Wolf Dramaturgie Patric Bachmann Szenografie Erik Noorlander Kostüme Senta Amacker Sounddesign Daniel Steiner Video/Fotos David Röthlisberger Technik Andreas Bächli Vermittlung Rebecca Etter Produktionsleitung Theater Marie Koproduktion Theater Tuchlaube Aarau, Kurtheater Baden In Zusammenarbeit mit Stadtmuseum Aarau Gefördert durch Aargauer Kuratorium, Stadt Aarau, Pro Argovia, Swisslos Kanton Aargau, Migros-Kulturprozent, Stiftung Denk an mich

Im Ticketpreis inbegriffen:
Vorstellung Das glückselige Leben am gleichen Abend!

Vorstellungen

Fr, 21.06.2019
20:30

Taktile Stückeinführung (19:30 Uhr)
und Live-Audiodeskription der Vorstellung