Das glückselige Leben

von Lukas Linder, Matthias Berger und Rebecca C. Schnyder

Die Preisverleihung im Theater Winkelwiese – Ein Prolog

Ist die Gemeinde Trogen in Appenzell Ausserrhoden die glücklichste der Schweiz? Aktuellsten Meldungen zufolge hat es Trogen ins Finale um den Titel der glücklichsten Gemeinde der Schweiz geschafft. Zu diesem Ergebnis scheint zumindest der renommierte Glücksforscher Hans-Peter Gstörner im Rahmen der landesweit grössten Erhebung glücksspezifischer Daten gelangt zu sein. Das eigens für Trogen geschriebene und komponierte Theaterstück erzählt von der eigenwilligen Suche nach einem gelingenden Leben und dem fortwährenden Scheitern daran. Die spartenübergreifende Inszenierung aus Schauspiel, Musik und Installationen lässt unterschiedlichste Perspektiven und Lebensentwürfe aus verschiedenen Zeiten aufeinanderprallen. Der eigentliche Festakt findet vom 19. August bis 14. September 2019 in Trogen statt.

Mit Karin Bucher, Katrin Sauter und Hans-Christian Hasselmann hat ein Team zusammengefunden, welches zeitrelevanten Themen mittels neuartigen Erzählweisen begegnet und die Grenzen zwischen Spiel und Alltag poetisch verschwimmen lässt.

Konzept/Idee Karin Bucher, Katrin Sauter und Hans-Christian Hasselmann Text Lukas Linder, Matthias Berger, Rebecca C. Schnyder Mit Rachel Braunschweig, Manuel Löwensberg, Josef Mohamed, Ingo Ospelt, Suramira Vos Produktionsleitung Bettina Ammann, Manuela Stieger Produktion Martin Schumacher, Jürg Surber, Fabia Paller, Eva Lichtsteiner, Joachim Steiner, Marion Beéry, Marianne Schröder, Ueli Frischknecht, Jenny McInnis, Samuel Schönenberger, Thomas Karrer, Joel Sanguanini Koproduktion Theater Winkelwiese Gefördert durch Kulturförderung Appenzell Ausserrhoden, Kanton St.Gallen | Swisslos, Stadt St.Gallen, Gemeinde Trogen, Ars Rhenia Stiftung, Ernst Göhner Stiftung, Schweizerische Interpretenstiftung SIS, Appenzellische Gemeinnützige Gesellschaft, Berthold-Suhner-Stiftung, Dr. Fred Styger Stiftung, Metrohm-Stiftung, Rudolf und Gertrud Bünzli-Scherrer-Stiftung, Steinegg Stiftung, Stiftung SK Trogen 1821

Vorstellungen