Auerhaus

LAB Junges Theater Zürich

Vom Anfang des Lebens, der Liebe und allem, was da noch kommt.

Während irgendwo in der weiten deutschen Provinz eine normale Schülerjugend ihren Lauf nimmt, schluckt Frieder Schlaftabletten und will das nicht mehr, dieses Leben. Sein bester Freund Höppner denkt: Entweder war’s das jetzt mit dem Jungsein und überhaupt. Oder wir ziehen ins Auerhaus. Sie ziehen ins Auerhaus. Im leerstehenden Bauernhof von Frieders Grosseltern beginnt für fünf Freunde ein kurzes wildes Jahr der Freiheit. Es ist ein Jahr voller Überschwang, Weltumarmungen und Abstürzen; mit erstem gutem und schlechtem Sex, Partys mit nicht ganz kühlem Bier und dem schönen und prickelnden Reinschlittern in die Illegalität. Ein Jahr, zu dem auch die Melancholie gehört und der Traum von den Anfängen.
«Auerhaus» erzählt diese Geschichte von Freundschaft und Erwachsenwerden, Rebellion und Solidarität atemlos und geradlinig. Zusammen mit einem Ensemble von SchauspielerInnen und Jugendlichen erarbeitet das LAB Junges Theater Zürich die Schweizerische Erstaufführung dieses gefeierten Jugendromans von Bov Bjerg.

Das LAB Junges Theater Zürich ist ein Netzwerk von Theaterprofis, das mit Jugendlichen von 14 bis 24 Jahren vielfältige Theaterprojekte realisiert. LAB steht für TheaterLABor, es schafft Zeit für Inhalte und Raum für Spiel, Herumspinnen, Improvisation, Körpereinsatz und intensives Nachdenken im Ensemble.

SCHWEIZER ERSTAUFFÜHRUNG

Regie Annina Dullin-Witschi Künstlerische Mitarbeit und Theaterpädagogik Elina Wunderle Mit Charly Boanyah, Roman Kiwic, Matthias Kurmann, Anna-Katharina Müller, Jasmin Gloor, Robi Graf, Balazs Gyenes, Matthias Rott Bühne Beni Küng Bühnenbildassistenz Sidonia Helfenstein Kostüme Paula Herrmann Musik Marcel Gschwend Dramaturgie Fadrina Arpagaus Projektleitung Deborah Imhof, Elina Wunderle Assistenz Anne-Sophie Mentha Licht und Technik Peter Göhler-Blaser, Paul Schuler Koproduktion Theater Winkelwiese, Theater Chur Gastspiel ThiK Baden Aufführungsrechte Felix Bloch Erben, Berlin Gefördert durch Stadt Zürich Kultur, Fachstelle Kultur Kanton Zürich, PRO HELVETIA Schweizer Kulturstiftung, Ernst Göhner Stiftung, Walter Häfner Stiftung, Netcetera Cultura

Vorstellungen

Sa, 10.11.2018
20:00
PremiereAusverkauft
Fr, 16.11.2018
20:00

mit Übersetzung in Gebärdensprache/DSGS (20 Uhr)

Schulvorstellung (9.30 Uhr)

Mi, 21.11.2018
20:00

Schulvorstellung (9.30 Uhr)

Do, 22.11.2018
20:00
Ausverkauft