DRAMENPROZESSOR

Werkstatt für szenisches Schreiben

In der Spielzeit 2016/17 haben folgende AutorInnen am DRAMENPROZESSOR teilgenommen: Esther Becker, Katharina Cromme, Julia Haenni, Matthias Berger und Michel Kessler. In enger Zusammenarbeit mit erfahrenen Fachleuten wie Mélanie Huber, Jonas Knecht, Sabine Harbeke, Niklaus und Brigitte Helbling, Martin Heckmanns, Wolfram Höll und Maxi Obexer, Patric Bachmann, Ann-Marie Arioli, Andreas Sauter und Manuel Bürgin sind fünf Theatertexte entstanden, die unterschiedlicher nicht sein könnten. 
Weitere Neuigkeiten zu ehemaligen DRAMENPROZESSOR AbsolventInnen erfahren Sie HIER.

Der DRAMENPROZESSOR wurde 2001 durch das Theater Winkelwiese ins Leben gerufen. Mittlerweile hat sich die Schreibwerkstatt zu einem unverzichtbaren und landesweit einzigartigen Instrument der nachhaltigen Autorenförderung entwickelt und liefert wichtige Impulse für die Arbeit der freien Theaterszene. Der DRAMENPROZESSOR ist zu einer Plattform des zeitgenössischen Autorentheaters geworden und repräsentiert durch sein Programm die vielfältige und lebendige Schweizer Dramatikerszene.

Während eines Jahres erarbeiten vier AutorInnen in enger Zusammenarbeit mit erfahrenen Fachleuten aus den Bereichen Regie, Schreiben, Schauspiel und Dramaturgie ein aufführungsreifes Theaterstück. Öffentliche Präsentationen bieten dem Publikum Einblicke in die Entstehung der Texte, von denen in der Folge einer oder mehrere an den koproduzierenden Theatern zur Uraufführung gebracht werden. Die AutorInnen erhalten dadurch die Chance, ihre Arbeiten einem breiten Publikum zu präsentieren und sich ein solides Netzwerk für ihre Zukunft zu erarbeiten.

Ein wesentliches Ziel des DRAMENPROZESSOR ist es, Kontakte zwischen freien Theatergruppen und den AutorInnen zu knüpfen und deren Zusammenarbeit langfristig zu pflegen und zu unterstützen.

Der DRAMENPROZESSOR versteht sich als Zentrum der innovativen Förderung zeitgenössischen Autorentheaters in der Schweiz und als Teil einer internationalen Dramatikerförderung. Regelmässig nehmen AutorInnen, die den Dramenprozessor absolviert haben an anderen renommierten Autorenförderprojekten teil, sei es am Programm von uniT Graz (Forum Text), am Literaturinstitut in Biel oder am Studiengang Szenisches Schreiben an der UdK Berlin.

Der DRAMENPROZESSOR wird vom Theater Winkelwiese in Koproduktion mit folgenden Partnern durchgeführt: Theater Chur, Schlachthaus Theater Bern, Stadttheater Schaffhausen, Theater Tuchlaube Aarau, Theater Rampe Stuttgart, Theater St. Gallen und in Kooperation mit BA Theater / Regie ZHdK und dem Theater Marie.

Etliche AbsolventInnen des DRAMENPROZESSORS wie Katja Brunner (Gewinnerin Mülheimer Dramatikerpeis 2013), Darja Stocker (Gewinnerin Heidelberger Stückemarkt 2005), Reto Finger (Kleist Förderpreis für junge Dramatik 2005), Dominik Busch (Hausautor am Theater Basel 2016/17) oder Joël László (Publikumspreis Heidelberger Stückemarkt 2017) sind heute überregional tätig und wurden in renommierte Verlage aufgenommen.

Im Mai 2015 wurde der DRAMENPROZESSOR (und mit ihm Peter-Jakob Kelting, Erik Altorfer und Stephan Roppel für ihr langjähriges Engagement) mit dem Schweizer Theaterpreis ausgezeichnet.

Manuel Bürgin (Leitung Theater Winkelwiese), Ann-Marie Arioli (Ko-Direktorin Theater Chur) und Andreas Sauter (Autor, Regisseur) bilden seit Sommer 2015 das neue Leitungsteam des DRAMENPROZESSOR.

Der DRAMENPROZESSOR wird gefördert durch Pro Helvetia Schweizer Kulturstiftung, Société Suisse des Auteurs (SSA), Ernst Göhner Stiftung, Kanton Zürich Fachstelle Kultur, Aargauer Kuratorium, Fondation Nestlé pour l’Art, Kultur Stadt Bern, SWISSLOS Kultur Kanton Bern, Jugendkulturpauschale Basel-Stadt, Kulturhaus Helferei Zürich.

Weiterführende Links für AutorInnen